Arbeitgeberlexikon


Abfindung

Eine Abfindung ist eine einmalige Geldzahlung des Arbeitgebers, die dieser aus Anlass der Beendigung eines Arbeitsverhältnisses leistet.

Kei­ne Ab­fin­dung, son­dern ei­ne Aus­gleichs­zah­lung ei­ge­ner Art ist der …

Arbeitgeberdarlehen

Gewährt der Arbeitgeber oder ein Dritter dem Arbeitnehmer aufgrund des Arbeitsverhältnisses ein zinsfreies oder zinsverbilligt Darlehen, gehören Zinsvorteile als Sachbezug zum steuerpflichtigen Arbeitslohn, wenn die Summe der noch nicht getilgten …

Arbeitsessen

siehe "Aufmerksamkeiten".

Für weitere Informationen stehen wir Ihnen unter info@lohn-ag.de zu Verfügung!

Arbeitsmedizinischer und Sicherheitstechnischer Dienst

Nach dem Gesetz über Betriebsärzte, Sicherheitsingenieure und andere Fachkräfte für Arbeitssicherheit, kurz Arbeitssicherheitsgesetz, ASiG, ist grundsätzlich jeder Arbeitgeber verpflichtet, sowohl Betriebsärzte als auch Fachkräfte für …

Arbeitszeiten

Mehr Info's hier: Zeiterfassung

Aufmerksamkeiten

Als Aufmerksamkeiten (R 19.6 LStR 2015, § 19 EStG) werden Sachleistungen bis zu einem Wert von € 60 einschließlich Umsatzsteuer bezeichnet, die im gesellschaftlichen Verkehr üblich sind und dem Mitarbeiter oder seiner Angehörigen aus Anlass …

Aufwendungsersatz

siehe Auslagenersatz.

Für weitere Informationen stehen wir Ihnen unter info@lohn-ag.de zu Verfügung!

 

Stand 01/2016

Auslagenersatz

Auslagenersatz ist die Rückerstattung von Beträgen, die der Arbeitnehmer für den Arbeitgeber ausgelegt hat. Er ist grundsätzlich kein Arbeitsentgelt und muss zusätzlich gezahlt werden.  Bei Einzelnachweis ist der Auslagenersatz (§ 3 Nr. 50 …

Auswärtstätigkeit, beruflich veranlasst

Bei einer beruflich veranlassten Auswärtstätigkeit arbeitet der Arbeitnehmer außerhalb seiner Wohnung und wird nicht an einer ersten Tätigkeitsstätte tätig. Erste Tätigkeitsstätte ist die ortsfeste betriebliche Einrichtung des Arbeitgebers, …

Benzingutschein

Sachbezüge, die ein Arbeitnehmer von seinem Arbeitgeber erhält, sind nach § 8 Abs.2 Satz 11 EStG  (R 8.1 LStR 2015) bis zur Freigrenze von € 44,00 monatlich steuer- und beitragsfrei. Da es sich um einen Freigrenze handelt, darf der Sachbezug …

Berufskleidung

Müssen Arbeitnehmer in Ausübung ihrer beruflichen Tätigkeit Berufsklei­dung tragen, ist die kosten­freie oder verbilligte Überlassung kein steuer- und beitragspflichtiger Ar­beitslohn, soweit es sich um typische Arbeitskleidung handelt, wie …

Betriebliche Alterversorgung

Die wichtigsten Möglichkeiten, Ihren Mitarbeitern eine (steuervergünstigte) betriebliche Altersversorgung (§§4b - 4d EstG) zukommen zu lassen, sind Unterstützungskasse, Pensionskasse und die Direktversicherung. Näheres hierzu unter den …

Betriebsveranstaltung

Unter einer Betriebsveranstaltung versteht man Veranstaltungen auf betrieblicher Ebene, die gesellschaftlichen Charakter haben und bei denen üblicherweise alle Betriebsangehörigen teilnehmen können, wie z. B. Betriebsausflüge, Weihnachtsfeiern …

Bewirtung als steuerfreie Aufmerksamkeit

Wird Arbeitnehmern anlässlich und während eines außergewöhnlichen Arbeitseinsatzes, z.B. während einer außergewöhnlichen betrieblichen Besprechung oder Sitzung im ganz überwiegenden betrieblichen Interesse, an einer günstigen Gestaltung des …

Computer

Steuerfrei  nach § 3 Nr. 45 EStG (R 3.45 LStR 2015) sind die Vorteile des Arbeitnehmers aus der privaten Nutzung von betrieblichen Datenverarbeitungsgeräten wie PC, Laptop, Notebook, Netbook und Tablet. Nicht anerkannt werden z.B. Spielekonsolen, …

Dienstreise

siehe beruflich veranlasste Auswärtstätigkeit.

Stand 02/2016

Für weitere Informationen stehen wir Ihnen unter info@lohn-ag.de zu Verfügung!


 

Direktversicherung

Eine Direktversicherung ist eine Versi­cherung (regelmäßig eine Lebensver­sicherung als betriebliche Altersvor­sorge), die vom Arbeitgeber bezahlt wird und bei der der Arbeitnehmer einen Anspruch auf die Versiche­rungsleistungen erhält.

Der …

Doppelte Haushaltsführung

Eine doppelte Haushaltsführung liegt vor, wenn der Arbeitnehmer außerhalb des Ortes seiner ersten Tätigkeitsstätte einen eigenen Hausstand unterhält und auch am Ort der ersten Tätigkeitsstätte wohnt (§ 9 Abs.1 Satz3 Nr.5 EStG, R 9.11 LStR …