Arbeitgeberlexikon


Abfindung

Begriffsdefinition kurz

Unter einer Abfindung versteht man eine einmalige Zahlung des Arbeitgebers an den Arbeitnehmer als eine Art Entschädigung für den Verlust des Arbeitsplatzes. Ein genereller rechtlicher Anspruch auf eine Abfindung besteht im deutschen Arbeitsrecht nicht.

Ausführliche Begriffsdefinition

Eine Abfindung ist eine einmalige Zahlung des Arbeitgebers an den Arbeitnehmer bei der Beendigung des Arbeitsverhältnisses. Sie ist Verhandlungssache und eine Art Entschädigung für den Verlust des Arbeitsplatzes und des entgangenen Verdienstes. Einen generellen rechtlichen Anspruch auf eine Abfindung gibt es allerdings nicht.

Abfindungen werden häufig im Rahmen von Sozialplänen gezahlt, um Kündigungsklagen durch den Arbeitnehmer zu verhindern.

Bestehen begründete Zweifel an der Rechtmäßigkeit einer Kündigung durch den Arbeitgeber, steigen damit die Chancen für eine Abfindung für den Arbeitnehmer.

Eine Ausnahme bildet der Abfindungsanspruch bei betriebsbedinger Kündigung. Hier müssen jedoch einige formale und auch rechtliche Voraussetzungen erfüllt sein. Man spricht in diesem Fall auch von einem Klageverzichtsvertrag.

Arbeitnehmer haben auch nach Erhalt einer Abfindung Anspruch auf Arbeitslosengeld in vollem Umfang.

Bei der Berechnung des Arbeitslosengelds wird die Zahlung der Abfindung nicht berücksichtigt.

Gesetzesgrundlagen

§ 1a KschG, § 9 KSchG, § 10 KSchG

Steuerliche Behandlung

Eine Abfindung gilt als lohnsteuerpflichtiger Arbeitslohn.

Fragen zum Begriff

Was ist eine Abfindung?

Eine Abfindung ist eine einmalige Zahlung des Arbeitgebers an den Arbeitnehmer bei einer Kündigung.

Wer zahlt die Abfindung?

Der Arbeitnehmer zahlt die Abfindung an den Arbeitnehmer.

Warum wird eine Abfindung gezahlt?

Die Abfindung ist eine Art Entschädigung für den Verlust des Arbeitsplatzes oder ein Mittel, um eine Kündigungsklage des Mitarbeiters zu verhindern.

Wann sollte man sich eine Abfindung auszahlen lassen?

Bei einer Kündigung zum Jahresende kann die Zahlung der Abfindung ins nächste Jahr verlegt werden. Werden keine anderen Einkünfte erwartet, ist die Abfindung bis 9.000 Euro steuerfrei.

Wie kann man sich eine Abfindung auszahlen lassen?

Eine Abfindung kann in einer Einmalzahlung oder in Raten gezahlt werden. Auch eine Umwandlung der Abfindung in eine Altersvorsorge ist möglich.


"Die Angaben dienen lediglich als erste Hinweise. Sie können und sollen eine individuelle Beratung nicht ersetzen. Für die Richtigkeit, Aktualität und Vollständigkeit der Angaben kann trotz sorgfältiger Prüfung keine Gewähr übernommen werden. Professionelle Beratung im Arbeitsrecht erhalten Sie bei der lohn-ag.de Rechtsanwaltgesellschaft GmbH."