Arbeitgeberlexikon


Eckdaten

1) MINI-Job – Geringfügige Beschäftigung im gewerblichen Bereich bis regelmäßig
max. 450 € pro Monat

Regelmäßiges monatliches Arbeitsentgelt 450 €

§ Betrachtungszeitraum maximal 12 Monate. Monate ohne Beschäftigung gegen Arbeitsentgelt zählen nicht mit

§ Verdienstgrenze im Betrachtungszeitraum: maximal 5.400 € pro Jahr bei durchgehender, mindestens 12 Monate dauernder Beschäftigung

Arbeitgeberkosten ca. 32 %:

§ 15 % RV (bei Aufstockung um 4,9 % Bemessungsgrundlage min. 175 €)

§ 13 % KV (privat versichert kein KV-Beitrag – durch Mini-Job kein GKV-Schutz)

§ 2 % einheitliche Pauschsteuer (ohne LStKarte; inkl. KirchSt u. Soli; kann abgewälzt werden)
oder
20 % pauschale Lohnsteuer, wenn kein Pauschalbeitrag zur Rente anzusetzen ist, z.B.
Zusammenrechnung v. geringf. Beschäftigungen, wenn Arbeitslohn 450 € mtl. nicht übersteigt zzgl. Soli u. KirSt oder LohnSt. gem. LStKarte

§ oder

§ individuelle Versteuerung mög­­lich, aber nicht sinnvoll (Vor­sicht bei Steuer­klasse V und VI)

§ 0,12 % Insolvenzgeldumlage

§ 1,0 % „U 1 – Umlage" Aufwendungen bei Krankheit für Kleinbetriebe mit max. 30 Mitarbeitern

§ 0,30 % „U 2 – Umlage" Aufwendungen bei Mutterschaft (Beschäftigungsverbote, Schutzfristen)

§ zzgl. Beiträge zur gesetzlichen UV an den zuständigen Unfallversicherungsträger

2) Kurzfristige Beschäftigungsverhältnisse

im Kalenderjahr längstens 3 Monate (90 Kalendertage) oder 70 Arbeitstage (Neuregelung gilt nur bis 31.12.2018)
keine Berufsmäßigkeit (Tätigkeit wirtschaftlich von untergeordneter Rolle)

Sondersituation: Gelegentlich ausgeübte Beschäftigungen, die neben einer versicherungspflichtigen Beschäftigung, neben einem freiwilligen sozialen oder ökologischen Jahr, neben dem Bezug von Vorruhestandsgeld oder neben dem Bezug einer Altersvollrente ausgeübt wird à keine berufsmäßige Ausübung

Besteuerung entweder gemäß Lohnsteuerkarte oder Pauschsteuersatz von 25 % des Arbeitslohns, wenn

§ AN beim AG gelegentlich, nicht regelmäßig beschäftigt – keine feste Wiederholungsabsicht

§ Dauer der Beschäftigung max. 18 zusammenhängende Arbeitstage

§ Arbeitslohn durchschnittlich je Arbeitstag max. 68 € (incl. Urlaub, Krankheit, Feiertagen) und

§ Stundenlohn durchschnittlich max. 12 €

§ 1,0 % „U 1 – Umlage" Aufwendungen bei Krankheit für Kleinbetriebe mit max. 30 Mitarbeitern

§ 0,30 % „U 2 – Umlage" Aufwendungen bei Mutterschaft (Beschäftigungsverbote, Schutzfristen)

§ 0,12 % Insolvenzgeldumlage

§ zzgl. Beiträge zur gesetzlichen UV an den zuständigen Unfallversicherungsträger

3) MIDI-Job: Beschäftigung in der Gleitzone von 450,01 € bis 850 €

§ Arbeitsentgelt inkl. Einmalbezügen regelmäßig 450,01 € bis 850,00 € im Monat, Niedriglohnsektor;

§ Arbeitgeber voller Arbeitgeberanteil zu den Sozialversicherungsbeiträgen von rund 20 %

§ Arbeitnehmeranteil zur SV abgestuft von ca. 4 % bei 450,01 € bis ca. 20 % bei 850,00 €.

§ Rentenaufstockung durch vorherigen Verzicht auf Gleitzonenregelung

§ Besteuerung gemäß Lohnsteuerkarte – keine Pauschalierung möglich

§ Arbeitgeber zusätzlich U1 und U 2-Umlage, Insolvenzgeldumlage und Beiträge zur UV

4) Mehrere geringfügige Beschäftigungen

§ werden zusammengerechnet

§ bei zeit­gleich mehr als einer gering­fügigen Beschäftigung wird der zeitlich nach dem zuerst begonnenen Minijob einer be­stehen­den Haupt­be­schäftigung zuge­rech­net

5) Benachteiligungsverbot

Teilzeitbeschäftigte dürfen nicht schlechter gestellt werden als vergleichbare Vollzeitbeschäftigte, außer aus sachlichen Gründen; Anspruch auf anteiligen Lohn sowie Urlaub und Gratifikationen wie vergleichbare Vollzeitbeschäftigte.

Stand 01/2016

"Die Angaben dienen lediglich als erste Hinweise. Sie können und sollen eine individuelle Beratung nicht ersetzen. Für die Richtigkeit, Aktualität und Vollständigkeit der Angaben kann trotz sorgfältiger Prüfung keine Gewähr übernommen werden."

lohn-ag.de AG

https://lohn-ag.de/images/logos/logo-web.png

Flugstr. 15 - D-76532 Baden-Baden

+49 7221 39399-10

info@lohn-ag.de